Sonntag, 1. April 2012

Lauf für Carlotta Amalia - es gab auch einen Halbmarathon

Es ist Halbmarathon Wochenende in Berlin, der Frühjahrshöhepunkt für alle Läufer in der Hauptstadt. Aber zuvor sollte das Wochenende mit einer großartigen Nachricht beginnen, Jana und Andreas aus unserer Laufgruppe haben kurz vor dem HM eine Tochter zur Welt gebracht. Und Andreas hat es sich nicht nehmen lassen, trotzdem beim HM zu starten. Hochachtung! Und dann noch die lang ersehnten 1:50:00 geknackt, gut dass du nicht zur Dopingprobe musstest, da waren sicher noch einige Glückshormone in deinen Blutbahnen ;-) Alles Gute für die junge Läuferfamilie, dann bald mit Jogger zu dritt im Treptower Park.

Das Wetter war zwar nicht mehr ganz so wechselhaft wie gestern noch, aber 3°C am Morgen und dazu noch ein frischer Westwind waren alles andere als gemütlich. Ich konnte mich lange nicht entscheiden, wie ich heute laufen sollte, in lang oder kurz. War den ganzen Morgen am hin und her überlegen und holte auch Rat auf FB ein, Marek und Milosz waren für kurz, meine Tochter und Karen für lang. Ich entschied mich, das erst kurz vor dem Start an der Strecke festzulegen. Entschied mich dann für lang, was auf den ersten 10 km gen Westen gegen den Wind auch richtig war. Auf den Rückweg über den Ku'damm wäre dann kurz jedoch die bessere Wahl gewesen.

Ich bin heute auch das erste Mal mit einer GPS-Uhr gelaufen (Garmin Forerunner 610) und hatte 4:17 als Virtual-Pace eingegeben, wenn ich die Wunschmarke von 1:30:00 im Ziel erreichen möchte. Die ersten km begannen viel versprechend, merkte aber schon ab der Siegessäule, dass ich dieses Tempo nicht halten kann und mich mehr auf eine 4:23 einpendelte. Ich muss sagen, dass eine solche Uhr wirklich hilfreich ist, wenn man nicht nur an jeder km-Marke seine Position abschätzen möchte. Muss aber auch sagen, dass ich den schnellsten km gelaufen bin als ich mich weniger auf meine Pace konzentrierte und den Beinen "freien Lauf" ließ, diesen schnellen Trott muss ich in Zukunft leichter finden ;-) Die zweite Hälfte verlief dann wie üblich bei mir schneller als die ersten 10 km. Die km-Splits:


An einem der Versorgungspunkte wäre ich fast mit einem gehenden und trinkenden Läufer zusammen gestoßen. Ich habe keinen der Versorgungspunkte genutzt und wollte nur schnell durch die Mitte hindurch, als das gehende Hindernis vor mir auftauchte. War durch meine Uhr mal wieder abgelenkt, hätte aber auch erwartet, dass man am Rand geht, wenn man das schon muss ...

Insgesamt war es ein schöner, konstanter Lauf, das Wunschziel von 1:30:00 nicht ganz erreicht aber die PB um mehr als 2 Min verbessert.

Nach dem Ziel dann noch neue und alte Bekannte getroffen, und Parkläufer Milosz trifft man auch in einer Meute von 30.000 Läufern ;-)

Mit Micha im Zielbereich

Die Details:
Platz: 1358
Platz AK 40: 259 (von 2480)
Nettozeit: 01:31:55
10 km Zeit: 00:43:56
Pace:04:21

Kommentare:

  1. Na erstmal nochmal Danke fürs Widmen! :) Hätte gerne nach dem Ziel mit euch noch deine und meine PB gefeiert, aber ich musste dann doch ganz fix zur kleinen Carlotta und Mama. Es war jedenfalls ein sehr tolles Wochenende

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das holen wir dann bei deiner nächsten HM-Bestleistung nach ;-)

      Löschen
  2. Sorry, dass ich es erst jetzt schaffe, bei dir reinzuschauen... Gratulation zur neuen PB, tolle Zeit! Und dass man die zweite Hälfte schneller als die erste läuft, ist zwar immer angestrebt, aber wirklich nicht jedem (z.B. mir) gegeben ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. und auch hier noch einmal danke ;-)
      ich brauche immer einige km um in einen schnellen Tritt zu kommen und so läuft es mir hinten raus meistens schneller

      Löschen